Startseite tinnitus-taube.de
Volltextsuche


Powered by


Sie sind Besucher
1526692
seit dem 05.11.2005
Zwischenbesuche

Manchmal muss ich ins HTZ ohne dass eine Reha-Einheit stattfindet, darüber berichte ich hier.

Verwirrungen

Heute war es nach längerer krankheitsbedingter Pause wieder soweit. Reha im HTZ war angesagt. Zunächst ging ich zu Dr. Dahme, wo die Freifeldmessung erfolgen sollte. Er fragte, wie es mir denn in den letzten Wochen so ergangen ist. Ich erzählte ihm u.a. dass seit 2 bis 3 Wochen, auf der linken Seite das CI öfter ausfällt. Also ich höre was, dann ist es wieder weg und das immer hintereinander.

 

Er wußte auch keine rechte Lösung und wir wollten eine Freifeldmessung machen, um zu schauen, ob mein gutes Hören stabil geblieben ist. Diese Messungen konnten wir nur nicht zum Abschluss bringen, da die linke Seite oft "offline" war.

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHier geht es weiter...

65db und 100 % *Hurra*

Am 06.02.2006, war ich im Hör-Therapie-Zentrum in Potsdam.

 

Da beide Therapeutinnen krank waren, war es keine Reha, sondern nur eine Einstellung.

 

Zunächst unterhielt ich mich mit Dr. Dahme über meine immer noch vorhandenen Schwindelanfälle. Inzwischen habe ich aus Berlin, die Mitteilung bekommen, dass ich selbst noch mal eine Lagerung durchführen solle und mich am Montag per Mail melden soll. So wie ich es verstanden habe, werden dann andere Möglichkeiten probiert.
interner Link folgtHier geht es weiter


Das zweite Ton-Audiogramm - ein Erfolg für sich

Gestern, am 09.01.2006, war ich wieder im Hör-Therapie-Zentrum in Potsdam, es war keine Rehaeinheit, sondern mir wurde nur das CI lauter gestellt und wieder ein Ton-Audiogramm erstellt.

 

Nach einer pannenreichen Anreise, aufgrund der "Pünktlichkeit" der Deutschen Bahn, war ich ziemlich gestresst und kam etwas zu spät.

 

Diesmal war ich nicht alleine bei der Einstellung, sondern in Begleitung.

 

Über mein Gästebuch wurde ich vor einiger Zeit von Thorsten kontaktiert. Ihm wurde im UKB auch ein CI empfohlen. Da man einer solchen OP nicht mal eben mit einem "ja" zustimmt, wollte sich Thorsten genaustens informieren. So lud ich ihn dazu ein, in Potsdam bei der Einstellung dabei zu sein. interner Link folgtHier geht es weiter...

Seite zuletzt geändert am 03.04.2007 19:01
Copyright by Sindy Funke