Startseite tinnitus-taube.de
Volltextsuche


Powered by


Sie sind Besucher
1514053
seit dem 05.11.2005
Therapien

Ich habe mehrere Tinnitus-Therapien gemacht, die ich hier kurz nennen möchte und meine Einschätzung dazu geben möchte.

 

 

Infusionstherapie mit durchblutungsfördernden Medikamenten und Ginkgotabletten

 

Diese Therapien hatte keinerlei Wirkung bei mir.

 

Kortisontherapie

 

Auch hier keinerlei Wirkung, außer eine Gewichtszunahme dank des Kortisons.

 

alle möglichen Entspannungsverfahren

 

Teilweise habe ich sie abgebrochen, da ich zum Beispiel meine Augen ungern schließe, taub und blind und dann die Anweisungen folgen geht nicht, zumindest nicht ohne Hilfestellungen. Eine Therapie habe ich abgebrochen, weil der behandelnde Psychologe (im BfW Hamburg) keinerlei Anzeichen zeigte, sich auf meine Hörbehinderung einzustellen.

 

          Musiktherapie

 

Die habe ich zu meinen "Noch-Hörenden" Zeiten gemacht und sie hatte kurzzeitige Wirkung. Am besten fand ich für mich eine CD voller Naturgeräusche z.B.: Wellenrauschen, Delphine, Wale etc. Wobei ich auch hier schon die Bässe sehr tief stellen musste, um akustisch etwas mitzubekommen.

 

          Ohrkerzbehandlung

 

Super Wirkung, wenn auch nicht von langer Dauer.

 

          Akupunktur

 

Würde ich auch jederzeit wieder machen, da ich eine Linderung merkte. Allerdings ist hier das Problem mit der Kostenübernahme durch einen Sozialversicherungsträger. Selbst eine Akupunkturbehandlung zu bezahlen, kann sehr teuer werden. Noch dazu ist es schwer, einen guten Arzt zu finden.

 

       Gruppentherapie

 

Während meiner Reha in Bad Berleburg fanden auch Gruppengespräche statt. Diese haben mir sehr geholfen, da ich merkte, ich bin nicht alleine mit dem Problem. Dieses "Käseglocken-Gefühl" hält aber nur solange an, wie man den Kontakt in der Gruppe hat. Irgendwann ist ja auch mal eine Reha zu Ende und der Alltag hat einen wieder.

 

Seite zuletzt geändert am 10.07.2007 19:16
Copyright by Sindy Funke