Startseite tinnitus-taube.de
Volltextsuche


Powered by


Sie sind Besucher
1526308
seit dem 05.11.2005
Stumme Feierlichkeiten

Da ich ja ehrenamtlich bei der externer Link in neuem Fenster folgtBetreuungskomponente des Katastrophenschutzes bin und wahrscheinlich auch aktiv genug bin, erhielt ich eine Einladung zum Landeshelferball vom DRK-Landesverband Brandenburg e.V.. Dieser sollte auf dem Gelände der Filmstudios in Potsdam/Babelsberg stattfinden.

 

Ich fuhr voller Freude mit 6 anderen Kameraden da hin. Allerdings machte ich mir schon auf den Hinweg so meine Gedanken, wie es denn mit dem akustischen Verstehen bei mir laufen soll.

 

Zunächst waren wir in einem Studio, wo z.B. Talkshows und Nachrichten aufgezeichnet werden. Da sass ich nun, umringt von 200 - 300 anderen Helfern aus dem Land Brandenburg. Unzählige Münder bewegten sich und auf der Leinwand wurde eine Videoaufzeichnung von einem Landeswettbewerb abgespielt. Mein CI war an die Grenzen des Möglichen gestossen, ich hörte zwar einiges, aber Verstehen konnte ich garnix. Da ich an diesem Tag aber schon seit Nachts um 1 Uhr auf den Beinen war, schloss ich meinen MP3-Player an, um nicht vor lauter Langeweile einzuschlafen.

 

Eine halbe Stunde ca. zeigte der Regisseur, u.a. durch die Mithilfe der von den Kameras ausgewählten Kameraden, wie solche Aufzeichnungen stattfinden. Im Vordergrund stand hier wohl der Spass, denn ständig sah ich die Leute lachen und sich freuen. Münder verzogen sich stumm bis zu den Ohren...Hände prallten aufeinander und gaben keinen Laut von sich...Lippen bewegten sich zum Nachbarn hin...Um nicht ganz in Trübsal zu verfallen, lachte ich manchmal mit...warum? Keine Ahnung um was es gerade ging.

 

Dann konnten wir in die "Caligari-Halle", hier erfolgte eine Ansprache und Ehrungen. Auch dies war für mich in dem riesigem Saal nicht zu verstehen. Dass das Buffett eröffnet war, merkte man daran dass Massen aufstanden und dahin strömten.

 

Anschliessend spielte eine Live-Band und in deren Pause ein DJ. Was für viele wohl fürchterlich war, war ab jetzt meine Rettung...der extrem starke Bass. So konnte ich wieder das tun, worüber andere den Mund nicht zubekommen...ich konnte tanzen und mitsingen. Ich muss noch dazu sagen, dass mein CI in dieser akustischen Umgebung kein Verstehen liefern konnte, alleine durch die Bässe und meine Beobachtungsgabe gelingt mir sowas.

 

Es ist eine Ehre bzw. Auszeichnung, eine solche Einladung zu bekommen. 100%ige Freude konnte ich dennoch nicht aufbringen, da ich schon traurig war, akustisch nichts verstanden zu haben.

Hören, aber nicht Verstehen können --- etwas was nur Menschen nachvollziehen können, die in ähnlicher Situation sind wie ich.

 

Hier noch ein Bildchen von mir, darauf zu sehen dass ich trotz allem das lachen nicht verloren habe...

 

 

Seite zuletzt geändert am 05.12.2006 16:32
Copyright by Sindy Funke