Startseite tinnitus-taube.de
Volltextsuche


Powered by


Sie sind Besucher
1377247
seit dem 05.11.2005
Spaziergang durch den Zoo

Heute war die erste Rehaeinheit der neu bewilligten 15. Da Dr. Dahme im Urlaub ist, hatte ich heute eine Doppelstunde Hörtraining bei Frau Ehlert.

 

Zunächst einmal tauschte ich mein kaputtes Batteriefach gegen das Neue aus. Dann ging es auch schon los.

 

Heute standen Tiere auf dem Programm, erst einzeln, dann wurden sie in Sätze integriert. War teilweise sehr lustig, da ich manchmal mehr Kauderwelsch verstand, als das was ich eigentlich verstehen sollte.

interner Link folgtHier geht es weiter


Verfeinertes Hören

Gestern war ich wieder im HTZ Potsdam. Zwischenzeitlich war auch Dr. Dahme aus dem Urlaub wieder zurück, so dass ich zur neuen Einstellung konnte.

 

Zunächst erzählte ich, was sich hörtechnisch in den vergangenen Wochen getan hat. Dies ist für die Leute im HTZ auch wichtig zu wissen.

 

Gestern gab es keinen Hörtest zu Beginn, sondern gleich eine komplette Neueinstellung. Bislang hatte ich eine Streuung von 1200, danach 1800 und seit gestern 2400, also die Töne und Geräusche kommen noch verfeinerter an, was ich auch gleich bemerkte und auch immer noch merke :-) Es klingt nämlich jetzt alles wieder wie im obersten Tonbereich, also alles sehr hoch. interner Link folgtWeiter geht es Hier


Super Telefonat

Gestern war ich wieder in Potsdam zur Einstellung und zum Hörtraining.

 

Bei Dr. Dahme berichtete ich erst mein Empfinden mit der neuen Einstellung. Die Streuung von 2.400 hat nämlich ein „normales Hörempfinden“ zur Folge, das bedeutet, dass sogar Musik nun sehr angenehm ist, da doch so einige Zwischentöne vorhanden sind, die vorher nicht zu hören waren.

 

Nach dem Hörtest in der Freifeldmessung, musste nur ein Ton angehoben werden. Das Gesamtergebnis des Hörtest ist wie immer auf dem Ton-Audiogramm zu sehen.

Weiter geht es interner Link folgtHIER...

 

Schwierige Einsilber

Na doch etwas längerer Pause war ich gestern, am 02.10.2006, wieder im HTZ zur Reha.

 

Erst war ich bei Dr. Dahme und wie üblich berichtete ich erst, was seit der letzten Einstellung beim Hören Neues erlebt wurde, bzw. was ich feststellen konnte. Wie zum Beispiel eine verringerte Wahrnehmung des Tinnitus seit der verfeinerten Einstellung.

 

Anschliessend erfolgte der übliche Hörtest im Freifeld, bei einigen Tönen waren die Werte schlechter als sonst, aber immer noch im „grünen Bereich“. interner Link folgtHier geht es weiter...


Kleiner Zwischenbericht

 

Am 16.10.2006 war wieder Reha.
Zu Beginn, die Einstellung bei Dr. Dahme. Einige hohe Töne mussten im Implantat selbst, höher gestellt werden. Der ganze hohe Ton ist, wie auch auf dem Audiometer zu sehen ist, immer noch eine wahre Herausforderung für mich. Es ist unwahrscheinlich schwierig, diesen vom Tinnitus zu unterscheiden.

 

Nach der Einstellung war wieder Hörtraining bei Frau Ehlert. Es war wieder ein Zwischenbericht fällig, da man ja schauen muss, wie erfolgreich die Therapie ist. interner Link folgtHier geht es weiter...

 

 


Man lernt nie aus...

Heute war wieder Reha, schon die Anreise nach Potsdam war ein Highlight für sich, ganze 3 Riesenumleitungen musste ich absolvieren. Pro Strecke kam ich auf 59 km mehr.

 

Zu Beginn, die Einstellung bei Dr. Dahme. Zunächst der Hörtest in der Freifeldmessung, der wie immer ziemlich konstant war. Allerdings kam der tiefste Ton schon bei 15db, so dass hier eine Einstellungsänderung vorgenommen wurde.

 

Auch habe ich wieder einiges neues zur Technik bzw. Leistung des CI erfahren. Bei den 3 höchsten Tönen ist die Leistungsgrenze der Batterien schon ausgeschöpft, dass bedeutet, dass eine höhere Einstellung nicht so möglich ist. Aber lauter müssen diese hohen Töne für mich nicht sein, da sie ja meinem Tinnitus ähneln und es reicht, dass dieser schon den ganzen Tag vorhanden ist.Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Hier geht es weiter...

 

2 Stunden Hörtraining mit Weihnachtspunsch

Gestern war wieder Reha, diesmal 2 Stunden Hörtraining mit Frau Dr. Scholz.

 

Zunächst ging es ans Vokale unterscheiden. Diese wurden teils über den PC abgespielt, d.h. eine Computerstimme sagt mir ein Wort (Zweisilber) und auf dem Bildschirm stehen Wörter zur Auswahl, eins davon war richtig und ich hatte es auch jedes mal sehr gut erkannt/gehört.

 

Weil dies so gut klappte, probierten wir mal das Hören mit dem Cocktailpartyeffekt. Hier wird über den PC eine Geräuschkulisse abgespielt, welche wohl auf einer Cocktailparty vorhanden ist. Mittendrin fällt dann ein Wort und auf dem PC-Monitor stehen 6 zur Auswahl, wovon eins das Richtige ist. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter geht es hier...

Wir lesen....

Gestern, am 21.12.06, war die letzte Reha für dieses Jahr und auch vor der bilateralen Versorgung.

 

Etwas komisch war mir schon, sass ich ja das letzte Mal einseitig hörend da. Bei Dr. Dahme bekam ich dann mein Batteriefach wieder. Das war ja defekt und wurde zu Cochlear geschickt, zwischenzeitlich hatte ich ein Leihgerät. Von Cochlear bekam ich ein neues Batterieteil. Danach erkundigte ich mich nach externen Zubehörteilen, auch im Hinblick auf mein baldiges bilaterales Hören. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHier geht es weiter....

 

Beidseitiges Hören

Gestern, am 06.02.2007, war die erste Reha in diesem Jahr. Durch die Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterOP im Januar hatte ich etwas länger Reha-Pause, dafür sass ich nun das erste Mal mit 2 CI´s bei der Einstellung. Ich wurde von meinem Bruder Danny begleitet, der gleichzeitig auch gefahren ist, da ich mich selbst nicht unbedingt in der Lage fühlte, mich hinters Steuer zu setzen.

 

Zunächst ging es zu Dr. Dahme. Seit der Erstanpassung auf dem linken Ohr war zwar erst knapp eine Woche vergangen, aber ich merkte schon, dass die Einstellung viel zu leise geworden war. Nachdem ich berichtet hatte, wie es die vergangenen Tage gelaufen ist und auch dass ich bereits einen Tag nach der Erstanpassung schon auf dem linken Ohr telefonieren konnte, erfolgte der Hörtest in der Freifeldmessung. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter geht es hier...

Rasend schnell gehts weiter

Gestern, am 15.02.2007, war wieder Reha und wieder war ich in Begleitung meines Bruders.

 

Zunächst war wieder 1 Stunde Einstellung bei Dr. Dahme, begonnen haben wir wie üblich mit dem Hörtest in der Freifeldmessung. Die hohen Töne wollen irgendwie nicht so bei mir, aber nach dem Einstellen der betreffenden Sensoren, kam ich beim nächsten Hörtest auf das Ergebnis, welches auf dem Tonaudiogramm zu sehen ist (die Werte des linken Ohres sind rechts zu sehen). Gleichzeitig wurden die ganz hohen Töne runtergestellt, da ich in letzter Zeit das Gefühl hatte, Strom im Kopf zu haben, sobald hohe Töne ins Spiel kommen. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHier gehts weiter...

2 Sensoren weniger...

Am 04.05.07 war ich wieder zur Reha, ich hatte gleich morgens Termin und von daher war ich auf der Hinfahrt schon gestresst, da der ganze Berufsverkehr rollte.

 

Ich wußte auch von vornherein, dass ich nur Einstellung habe, da Frau Dr. Scholz im Urlaub ist. Aber das ist kein Problem, ging es ja um die Probleme der letzten Zeit. ich war ja am 19.04.07 im UKB und habe die neue Software aufgespielt bekommen, da mein linkes CI immer Aussetzer hatte. Es ist jetzt nicht mehr so schlimm, nur ab und an habe ich noch das Problem. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter geht es HIER

 

Verlängerungsantrag, aber keine blauen Prozessoren :-O

Gestern, am 24.05.2007, hatte ich nach längerer Zeit mal wieder meine erste "richtige" Reha-Einheit. Durch die Probleme in der letzten Zeit, konnte ja kein Hörtraining absolviert werden.

 

Einen Tag vorher erfuhr ich, dass die blauen Prozessoren noch nicht da sind...mein jetztiger Stand ist aber, dass diese zu meiner nächsten Reha-Einheit geliefert sind (auch eine Mail von Cochlear sagte heute ähnliches aus).

 

Zunächst die Hörprüfung der Töne in der Freimeldmessung bei Dr. Dahme. Alles im gewohnten Gang. Einige Töne mussten via PC an den Sensoren höher gestellt werden, da sie nicht so "kamen" wie es sein sollte. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter geht es hier....

Blau sooooo blau

Gestern, am 05.06.07, hatte ich wieder Reha. Dr. Dahme war krank und da ich der Meinung war, dass keine neue Einstellung vorerst gemacht werden muss, war das auch nicht so dramatisch.

Die Vertretung von Dr. Dahme bat mich dann ins Zimmer, denn.....nach ewig langer Warterei, war es gestern so weit...meine blauen Prozessoren waren da :-) Erst wurden diese programmiert und dann konnte ich sie anlegen und sah endlich "einheitlich" am Kopf aus. Bei dem Zubehör fehlte zwar noch was, aber ich denke mal, dass dies bald nachgeliefert wird. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter geht es hier...

Achterbahnfahrt

Gestern, am 18.07.2007, war meine 25te Reha-Einheit. Ich war schon sehr gespannt, denn seit dem Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterMenierschem "Vorfall" hat sich noch nichts weiter geändert...

 

Zunächst ging es zu Dr. Dahme und ich bekam erstmal das nachgelieferte Ersatzzubehör für die blauen Prozessoren :-) Anschliessemd der gewohnte Hörtest in der Freifeldmessung. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHier geht es weiter

Seite zuletzt geändert am 19.07.2007 17:01
Copyright by Sindy Funke